Niederlage gegen Buchbach

Derby-Niederlage gegen Buchbach

Regionalliga Bayern – 35. Spieltag: Starke Schaldinger kassieren per Konter entscheidende Gegentreffer +++ Klassenerhalts-Chancen nur noch minimal

Das war’s! Der TSV Buchbach schafft’s im 14. Anlauf (!) in Serie endlich mal wieder und sichert sich dank des 3:1-Erfolgs – nach ner bärenstarken ersten, und einer total durchwachsenen zweiten Saisonhälfte – dann doch noch den vorzeitigen Regionalliga-Klassenerhalt. Für den SV Schalding-Heining hingegen bedeutet die 20. Saisonniederlage eine zu viel für den erhofften Verbleib in der bayerischen Königsklasse. Rechnerisch verbleiben noch Mini-Restchancen. Aber sechs Zähler Rückstand auf die Relegationszone bei nur noch neun zu vergebenen Zählern aufzuholen… ist wohl zu viel!

 „Lasst’s die Köpfe ned hängen. Wad cool, wenn ma uns auch im nächsten Jahr wieder duellieren könnten“, hatte Buchbach-Coach Andi Bichlmaier auch nen Schwung nette Worte mit im Gepäck. Seine Mannschaft hat dank des lange ersehnten Dreiers den Klassenerhalt nun auch rechnerisch in der Tasche. „Meine Mannschaft hat Moral gezeigt, trotz der langen Sieglos-Serie. Für uns war’s ein wichtiger Befreiungsschlag. Der Haken hinter dem Klassenerhalt.“ Und hinter einer Saison, die wechselhafter kaum sein hätte können. 34 Punkten in der Hinserie folgten nur 10 in der Rückrunde. Buchbach, das Schlusslicht der Rückrundentabelle, hat’s aber dennoch geschafft. Wäre ja auch noch schöner gewesen!

Für den SV Schalding hingegen spiegelte sich die verkorkste Spielzeit in diesem einen Spiel zu 100 Prozent wider. Richtig stark gestartet. Markus Gallmaier und Co. vergaben in den Startminuten super Chancen, und setzten in Minute 24 das hochverdiente 1:0. Chris Brückl mit dem Rücken zum Tor, aus der Drehung, entscheidend von Samed Bahar ins eigene Netz gelenkt. Schalding zeigte weiter ne richtig beherzte Leistung, wollte unbedingt den so wichtigen Dreier einfahren, aber bekam unmittelbar nach Wiederbeginn den ersten Tiefschlag versetzt. Foul Basti Raml an Tobias Sztaf, Eigentor-Schütze Bahar versenkt super-souverän flach rechts (48.).

Köck: „Wir mühen uns ab… um ein Tor zu erzielen… und der Gegner…“

Schalding blieb mutig, scheiterte durch Chris Seidl und Dominik Weiß am erneuten Führungstreffer. Aber der Konter fliegt den Schaldingern um die Ohren! Schnell über rechts, Ball zu Sztaf, freistehend ins lange Eck (59.). Und als René Huber per Top-Freistoß scheiterte, erneut die Buchbacher praktisch im Gegenzug. Jonas Wieselsberger ist durch, Foul von Fabi Schnabel. Beide Elfmeterentscheidungen waren absolut unstrittig. Erneut verwandelt Bahar, diesmal flach links (72.). „Wir sind richtig gut gestartet, waren sehr bemüht. Wir haben sehr vieles sehr gut gemacht. Mühen uns ab… um ein Tor zu erzielen… und der Gegner haut einen langen Ball nach vorne…“, fasste Schalding-Coach Stefan Köck die jetzt fast aussichtslose Lage sehr gefasst zusammen. „Ein echter Schlag für alle, die auf dem Feld gestanden haben. Der vieles widerspiegelt… Es hat leider nicht gereicht heute…

Quelle: fupa.net – Autor: Sébastian Ziégert